Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

Elisabeth von Thüringen ist bis heute ein bedeutendes Vorbild für Menschen, die sich Kranken, Sterbenden, Einsamen, Verlassenen oder am Rande der Gesellschaft Stehenden oder dorthin Abgedrängten zuwenden. Seit 800 Jahren setzt sie mit ihrem Lebensweg Zeichen von Barmherzigkeit und christlicher Überzeugungskraft. Für die Caritas-Konferenzen Deutschlands e. V. (CKD) ist sie als Schutzpatronin wegweisend. Die Auseinandersetzung mit der Persönlichkeit Elisabeths, ihrem Weg und ihrer Haltung als Christin ist auch heute noch bewegend. CKD-Gruppen erinnern am 19.11. eines jeden Jahres, dem Todestag Elisabeths, an ihr Wirken im 13. Jh. und ihr aktuelles Vorbild.

Elisabeth von Thüringen – ein Leben für die Liebe und Brot und Rosen, 2 Modelle für Familiengottesdienste

Das Jubiläumsjahr der Hl. Elisabeth war Anlass dafür, auch Kindern diese erstaunliche Frauengestalt des Mittelalters näherbringen zu wollen. Zum Auftakt des Elisabethjahres erarbeitete die Elisabeth-Realschule aus Friedrichshafen unter Leitung von Sr. Mirja Rilling den Gottesdienst "Brot und Rosen", den sie uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat. Er liegt jetzt in einer überarbeiteten Fassung vor.
Von der CKD-Geschäftsstelle wurde der Gottesdienst "Elisabeth von Thüringen - ein Leben für die Liebe" zusammengestellt.