Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

Dokumentation "Geist-voll Gruppen begleiten"

VORWORT

Liebe Geistliche Begleiterinnen, liebe Gruppenleitungen, liebe hauptberufliche Geistliche Begleiterinnen und Begleiter, liebe Diözesanvorstände,

die vorliegende Dokumentation des Ausbildungskurses „Ehrenamtliche Geistliche Begleitungen von CKD-Gruppen“ ist der Versuch, das, was mit diesem Kurs in der CKD-Rottenburg-Stuttgart begonnen hat, ausführlich dar zu legen, zu begründen und zu erläutern.
Erstmals in der Geschichte der CKD wurden ehrenamtliche Frauen geschult eine Aufgabe, die bislang von verschiedenen Menschen wahrgenommen wurde, zu übernehmen. Die Praxis wird zeigen, wie sich die Ehrenamtliche Geistliche Gruppenbegleiterin in ihrer jeweiligen Gruppe einsetzen und einbringen kann, welche konkreten Aufgaben möglich sind und wie die Gruppe selbst ihre Ehrenamtliche Geistliche Begleiterin annimmt. Diese Erfahrungen können hier leider noch nicht miteinbezogen werden.

Das Projekt „Pastorale Räume“ der CKD-Bundesebene hat eine Konzeption erarbeitet, an welcher die Diözesanvorsitzende, die Diözesanreferentin und die geistliche Begleiterin der CKD-Rottenburg-Stuttgart beteiligt waren. Dieses Konzept war die Grundlage des Ausbildungskurses. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für die großzügige finanzielle Unterstützung durch die Mutter Teresa Stiftung der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diözesancaritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Bundesverband der Caritas-Konferenzen bedanken.

Die vorliegende Dokumentation beschreibt den Weg bis zum Ausbildungskurs, die Gewinnung der Teilnehmerinnen und die Durchführung der einzelnen Bausteine.
Ein großer Teil besteht aus den Texten und Materialien im Anhang.

Edith Scheffold
Diözesanvorsitzende

Die Ausbildung zur Ehrenamtlichen Geistlichen Begleitung der CKD – ein Überraschungspaket

2013 ließen sich zwölf Ehrenamtliche aus Kirchengemeinden und sozialen Einrichtungen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart zur Ehrenamtlichen Geistlichen Begleitung für CKD-Gruppen ausbilden. In fünf Modulen setzten sie sich mit dem eigenen Glaubensweg, Gruppenprozessen, Spiritualität, Gebets- und Gottesdienstformen und dem verbandlichen System der Caritas-Konferenzen auseinander. Eine Absolventin dieses Ausbildungsprogramms und ihre Gruppenleitung beschreiben im folgenden Interview, welchen Gewinn sie aus ihrer Zusammenarbeit in der Begleitung Ehrenamtlicher vor Ort ziehen.

Das Interview führte Sigrid Schorn, Geschäftsführung der CKD Rottenburg-Stuttgart.